Vorfreude auf den Gemüsegarten

Vorfreude auf den Gemüsegarten



Noch schläft unser Garten unter einer dicken Schneedecke ...

Aber es kribbelt schon wieder in meinen Fingern, ich würde am liebsten schon wieder mit der Gartenarbeit anfangen. Wenn ich durch den Garten streife, sehe ich an jeder Ecke freien Raum für frisches Gemüse.

Aber erst wird verarbeitet was noch vom Sommer übrig ist.

Mein Mann hat Kohlsprossen in die Küche gebracht. Dieses Gefühl, etwas zu verarbeiten, das gerade noch in der Erde verwurzelt war, ist unbezahlbar. Frischer und gesünder geht es ja wohl wirklich nicht. 


Kohlsprossen, Mut zum eigenen Gemüsegarten

Ja, das Putzen der kleinen "Kohlköpfe" ist aufwendig.

Hat mein Mann gemacht, der Gute. Ich habe im Thermomix das Weißweinrisotto zubereitet und oben drauf im Varomabehälter wurden die frischen Kohlsprossen ungewürzt vorgedämpft. Dann habe ich sie mit etwas Weißwein in einer Pfanne nachgedünstet. Speckwürferl kurz anbraten über die Kohlsprossen geben. Für mich ist da genug Würze, aber man kann natürlich ein bisschen Salz und ev. einen Hauch Muskatnuss drauf geben, wenn man das will.

Dazu gab es Forelle ... 

die ich mit Knoblauchzehen und Salzzitronen gefüllt hatte. 

Als Salat gab es Chinakohl -  den ich leider nicht mehr selber im Garten habe, aber wir haben ja in der Nähe einen Bio-Gemüsebauern, da wurde ich fündig. Ich habe ihn mit geschnittenen Äpfeln vermischt und mariniert. 

Wir haben festlich diniert und den restlichen Wein haben wir (fast) ausgetrunken.

Das ist der Grund, warum ich immer nur besten Wein zum Kochen nehme.


...und, was steht in deinem Gemüsegarten noch um diese Zeit?


Mir tun alle Menschen leid, die keinen Garten haben und die nie dieses Vergnügen erleben dürfen, etwas frisch aus dem Garten zu essen!

Ich möchte dir Mut machen, es heuer auch mal mit dem Garteln zu versuchen.

Es kann ja nichts passieren, außer dass vielleicht das eine oder andere Pflanzerl von Schnecken gefressen wird. Frost oder zu viel Hitze können natürlich auch Schaden anrichten, wenn man nicht vorbereitet ist. Das gehört einfach dazu. Umso mehr freust du dich dann, wenn trotzdem das eine oder andere Produkt von deinem Garten in der Salatschüssel oder im Kochtopf landet.


Wenn du ohnehin einen Garten rund um dein Haus hast, 

aber bisher deine Zeit nur den Blumen geschenkt hast, dann hast du ja schon beste Voraussetzungen. Vielleicht kannst du ein Blumenbeet zugunsten des Gemüsegartens auflassen. Du wirst es lieben - früher oder später :-). Ja natürlich, am Anfang zahlt man "Lehrgeld". Aber selbst wenn du nur eine Tomate, nur einen Salat oder ein Radieschen ernten wirst - es ist die Mühe wert!


Meine Mama betreibt einen Balkongarten

Selbst da hat sie heuer üppig geerntet. Das ist einfacher als du denken magst. Aber in den Blumentöpfen muss man viel öfter gießen, denn hier können die Pflanzen ihre Wurzeln nicht so tief in den Boden hinunter wachsen lassen. Das ist halt ein großer Vorteil eines Gartens. Aber besser ein Balkon- oder Fensterbrett-Garten, als gar kein frisches Gemüse!


Welche Töpfe sind optimal für deinen Garten auf Balkon oder Terrasse?

Kaufe dir möglichst solche Töpfe, die du im Winter draußen stehen lassen kannst. Das ewige hin und her schleppen ist auf Dauer mühsam, und man hat ja auch meist in der Wohnung garnicht den Platz zum Überwintern.

Bedingung ist, dass der Topf im Boden ein Loch hat. So kann das Wasser ablaufen. Du weißt ja, wenn Wasser gefriert, dann dehnt es sich aus ... Und in Folge wird das Eis deinen Topf sprengen. Wenn es aber abfließen kann, dann ist der Topf in der Regel winterfest. Zur Sicherheit würde ich etwas unterlegen, damit das Loch auch wirklich frei ist. Ein Untertopf ist im Winter nicht zu empfehlen, denn in dem bleibt ja das Wasser auch wieder stehen und gefriert, womit der Ablauf des Topfes wieder unterbrochen ist.

Ich habe meine Keramiktöpfe vor über 20 Jahren gekauft, und sie haben noch jeden Winter überlebt.


Sowas kann ich empfehlen:

Möchte dir zB mal diesen Topf zeigen. Er ist zwar nicht aus Keramik, das hat mich Anfangs abgehalten, solche Töpfe zu kaufen, aber mittlerweile sehe ich mehr Vorteile als Nachteile im Kunststoff - er ist zB wesentlich leichter:*

Scheurich Wave Globe, Pflanzgefäß aus Kunststoff, Schwarz-Granit, 40 cm Durchmesser, 22,2 cm hoch, 8 l Vol.
94 Bewertungen
Scheurich Wave Globe, Pflanzgefäß aus Kunststoff, Schwarz-Granit, 40 cm Durchmesser, 22,2 cm hoch, 8 l Vol.*
  • Eleganter Blumenkübel aus hochwertigem Kunststoff für den Außenbereich - Innovatives Design - elegant geschwungene Ränder - edle Granit Optik
  • Maße: Durchmesser oben innen: 34,4 cm, oben außen 40 cm, Höhe: 29,7 cm, Volumen (bis 1,5 cm unterhalb Innenrand) 19 l, Gewicht: 0,938 g
  • Made in Germany - hergestellt in Deutschland
  • Das Pflanzgefäß kann flexibel drinnen oder draußen genutzt werden: Für den integrierten Wasserablauf wird ein patentierter Verschluss mitgeliefert ("parkt" im Gefäßboden)
  • Frostfest, UV-beständig, recyclingfähig

Letzte Aktualisierung am 30.05.2019 um 06:58 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Das Gewicht spielt auf einem Balkon übrigens wirklich eine beachtenswerte Rolle - bei einem Topf noch nicht, aber wenn der Balkon voll ist, sollte man besser vorsichtig sein mit schweren Töpfen!


Das wäre doch schon ein erster Schritt zu einem neuen Hobby.

In der Seitenleiste findest du auch ein paar Tipps für Gartenbücher. Ich liebe es, im Winter in meinen Gartenbüchern zu schmökern und von der nächsten Gartensaison zu träumen!

Ein Buch ist von der Arche Noah. Habe ich wunderbare Kurse besucht dort. OMG, dort darfst du sicher nie hinfahren :-), denn spätestens dann bist auch du der Gartensucht rettungslos verfallen.

Das andere Buch ist von Schwester Christa Weinrich, einer Klosterschwestern in Fulda - die ist auch mir noch ein paar Jährchen an Erfahrung voraus. Auch im Kloster Fulda war ich schon. Den Garten kann man leider nicht besichtigen, aber im Verkaufsshop sieht man durch die Glaswand in den Garten. Vorsicht! - Macht sicher auch dir Lust aufs Garteln :-). Du siehst schon, ich bin wirklich rettungslos verliebt in meine Gartenarbeit!



Ja, ich bin eine begeisterte Gärtnerin ...

eine sehr chaotische noch dazu, das kannst du mir glauben. Was soll´s, ich bin trotzdem erfolgreich genug, dass wir sehr gut leben können davon. Im Sommer kommt nur unser Garten in den Kochtopf, und auch im Winter leben wir noch sehr lange von den eigenen Vorräten aus unserem Garten ... Einen Großteil davon darf natürlich mein Mann auf seine Kappe schreiben. Er macht das nämlich genau so gerne wie ich. Im letzten Jahr hat sogar hauptsächlich er die Arbeit übernommen, weil ich zeitlich oft verhindert war. Und er hat es sehr gut gemacht!


Ich habe natürlich Kurse besucht, in der Praxis schon in verschiedenen Gärten mitgeholfen, u.a. auch in Kroatien, und ich habe unzählige Bücher übers Garteln im Bücherregal stehen ... 

Also, ich kenne die unterschiedlichsten Methoden, einen Garten zu bestellen und habe aus Neugierde schon viel ausprobiert  ... Aber mittlerweile haben mein Mann und ich unsere eigene Methode entwickelt - die von meiner Mutter natürlich ganz und garnicht abgesegnet ist  ;-). Erstaunlicherweise gedeiht trotzdem mehr als genug. 


Wir haben bei unserem Haus einen kleinen Gemüsegarten ...

und beim Wochenendhaus auf 720m Höhe einen etwas größeren. Ich habe beschlossen, dass sich meine Seite heuer noch mehr - neben dem Wohnen - um Garten und Küche drehen wird, und ich freu mich über Jede und Jeden von euch, die ich mitbegeistern kann. 


Mein Mann mag wie gesagt das Garteln auch sehr, und er ist dabei genau so chaotisch wie ich. - Außerdem mag er das Heimwerken bzw DIY mit Holz. Schaun ma mal, wozu er wirklich kommt. Er ist gerade dabei, sich neu zu orientieren, denn in absehbarer Zeit ist er in Pension. 

OMG, das kann was werden, wenn wir dann zusammen bei den Beeten stehen. 🙂 Ich werde dir berichten ...

Das miteinander ist oft garnicht so einfach. Ich habe gerne meinen abgegrenzten Bereich. Mein Mann hingegen sieht den gesamten Garten als sein Entwicklungsfeld. Naja, jetzt haben wir uns schon so lange zusammengerauft, wird es die nächsten Jahrzehnte auch noch funktionieren.

Da wir beide eher "kreative" Gärtner sind als strukturierte, habe ich unsere beiden Stückchen Erde "Wunderland" genannt, denn es muss schon ein wundersames Land sein, wenn bei unserer "Anti-Methode" (mit den Augen meiner Mutter gesehen 😉 ) trotzdem so viel gedeiht.


Wenn du auch mit dem Garteln liebäugelst, dich aber noch nicht drüber traust, schreib mir einfach. Lass uns miteinander einen Weg finden ...


Ich habe im Titel ein Foto gewählt von unserem herrlich "verwunschenen" Winter-Wunderland. So nach und nach dürft ihr in meinem Blog das diesjährige Erwachen unseres Paradieses miterleben.


Auf eines könnt ihr euch zu 100% verlassen: Was bei uns funktioniert, was bei uns wächst, was bei uns schmeckt, das passt. Das kann jede doppelt linkshändige Person mit Garantie nachmachen.


Wann beginnt eigentlich die Gartensaison?

Früher konnte ich es kaum erwarten und habe schon Ende Januar mit dem Vorkeimen begonnen. Das ist aber eindeutig zu früh. Dazu müsste ich schon ein Glashaus haben, dass ich die Pflanzen in die Erde setzen kann, wenn sie groß genug sind.

Tomaten, Paprika, Gurken, Kürbisse dürfen nicht vor den Eisheiligen ins Freiland.

Salat ist wesentlich robuster, den kann man schon früher setzen, Radieschen kann man dazwischen samen. Dann sollte man aber an Tagen mit Spätfrost die Erde abdecken. 

Ich fange immer erst im März an. Aber bei uns hält halt auch der Frost etwas länger. Beim Wochenendhaus fängt die Gartensaison sicher immer erst 3 Wochen später an.


Können die Samen unserer gängigen Gemüse draußen überwintern?

Leider haben wir keinen Winter, in dem der Boden konsequent durchgefroren ist. Es gibt immer wieder Tage, an denen die Erde oberflächlich aufgeht. 

Wäre er aber konsequenter gefroren, könnte man schon im Dezember einige Samen in die Erde legen und darauf vertrauen, dass sie genau zu dem Zeitpunkt erwachen und zu wachsen beginnen, wenn die Bedingungen optimal sind.

Ich habe es noch nicht versucht. Wenn nämlich die Erde mal für kurze Zeit von der Sonne stark erwärmt wird und keine Schneedecke mehr drauf ist, dann könnte die Pflanze zu sprießen beginnen. Den nächsten Frost überlebt sie dann sicher nicht.

Obwohl ich es schon so oft gelesen habe, glaube ich nicht, dass das funktioniert.


Oder doch?

Ich werde es mit den Kürbissen versuchen. Da gehen mir doch in jedem Jahr Pflanzen "wild" auf. Das heißt, dass sie bei allen Wetterbedingungen in der Erde überlebt haben. Auch beim eisigsten Frost.

Zum Glück habe ich viele Samen. Ich werde den Versuch starten. Werde mir einen günstigen Mondtag raussuchen. 


Ich halte euch auf dem Laufenden!



Kürbis Kürbisgulasch Baucherlwärmer

Neulich gab es Kürbis gebacken

Auch ein Geschenk aus unserem Garten. Der hat ähnlich ausgesehen wie dieser hier auf dem Bild, aber ein wenig kleiner. Aus diesem habe ich übrigens Gulasch gemacht (Rezept sh. unten).

Der Kürbis wird in Scheiben geschnitten. Gewürzt wird mit dem, worauf ich gerade Lust habe (Ingwer, Kreuzkümmel, Garam Masala, Curry - was halt gerade da ist und worauf ich Lust habe) ... Aber auf jeden Fall ganz wenig Salz. Mir ist es schnell zu viel beim Salz.

Die Scheiben werden bei 180° ins Rohr geschoben. Dauert ca. 20min - weiß ich garnicht genau, probiere immer mit der Gabel, ob er schon weich ist.

Die Kerne müssen natürlich vorher entfernt werden.

Hier findest du mein Kürbisgulasch, ein echter Baucherlwärmer!

Übrigens, wenn die Schale hart ist, muss sie entfernt werden, das mache ich aber erst vor dem Servieren. Koste einfach, ob du sie essen würdest ... 
Bei einem Hokkaido-Kürbis kann man die Schale auf alle Fälle mitessen.


Wusstest du, dass Gartenarbeit heilend ist?

Also, bei mir war sie das auf alle Fälle!

Im Dezember 2014 bin ich beim Bergsteigen am Eis ausgerutscht und auf den Hinterkopf gefallen. In Folge hatte ich einen Kleinhirn-Insult, weil beim Aufprall ein Gefäß im Kopf eingerissen war.
Es folgte eine lange Zeit des mühevollen aber sehr erfolgreichen Zurückkämpfens in die Normalität.
Am meisten hat mir dabei .... du wirst es sicher erraten ... der Garten geholfen.

Das wühlen in der Erde war unbeschreiblich aufbauend für mich, und das Sprießen der neuen Pflänzchen hat mir das Vertrauen in einen stetigen Neubeginn wieder zurück gegeben.



Unsere nächste Garteninvestition 

wird definitiv ein Glashaus - oder vielleicht doch erst die übernächste. Wir sind schon seit Jahren am Schauen und Erfahrungen einsammeln. Der einzige Grund, warum wir noch keines haben war ZEIT. Nein, natürlich nicht die Zeit für die Anschaffung oder das Aufstellen, das würden wir noch hinbekommen. Aber wir sind sehr viel unterwegs, da wir ja gerne reisen und auch die Kinder öfter besuchen wollen. Während der Garten das aushalten kann, braucht ein Glashaus schon eine tägliche Betreuung. Unvorstellbar, wenn es tagelang sehr heiß ist, und niemand öffnet die Türen.

Aber wenn mein Mann mal in Pension ist, dann ... 

Leider habe ich halt jetzt noch kein Glashaus, sonst stünde ich sicher schon wieder mitten im Gemüsegarten

Sollte ich aber irgendwann mal im Winter zu Depressionen neigen, dann muss ein Glashaus her, egal, ob mein Mann schon daheim ist oder nicht .


NOCH erfreue ich mich zum Glück auch an den wunderschönen Seiten des Winters.

Ganz hart gesottene wie ich können sogar noch bei Schnee und Eis in den Fluss baden gehen. Ich liebe es!


Was sind deine Wintervergnügen?

Hinterlasse mir gerne einen Kommentar!



Weitere Beiträge aus dem Garten und aus der Küche findest du hier


Waffeln, Pancakes
Also was jetzt, Waffeln oder Pancakes?Beides! Man muss sich nicht immer generell entscheiden müssen. Dieses Rezept passt sowohl als auch[...]
IRIS – Blume oder Göttin des Regenbogens
... ich möchte behaupten, diese Frage stellt sich bei der Iris nicht. Wer diese Blumen kennt, weiß, dass da eine Göttin[...]
Gurken, Eisheilige und andere Erkenntnisse
​ Nach ein paar kalten Regentagen bin ich endlich wieder in "meinen" Garten gekommen. Die meisten Pflanzen haben die Eisheiligen[...]
Ein Beet anlegen
Wir haben schon 2mal einen Garten von Null begonnen. Beim ersten Mal haben wir braune Pappe auf den Boden aufgelegt.[...]
Gartenwerkzeug, Gartenzubehör – meine Must Haves!
Standhaft bleiben Angenehmes, ergonomisches und sicheres Arbeiten im Garten beginnt bei den Schuhen. Wir haben einen Hanggarten, da braucht es[...]
Kaukasischer Beinwell, Comfrey, Wunderkraut
Kaum hört die Taubnessel auf, uns ihre kostbaren Blüten zu schenken, blüht auch schon unser Kaukasischer Beinwell in seinem wunderschönen[...]
Kochen leicht gemacht
​Kochen ist eine Leidenschaft von mir!Täglich kochen müssen, wenn man gerade gar keine Zeit hat und überhaupt nicht weiß, was[...]
Einfach und köstlich
​Habe wunderschöne, wohltuende und köstliche Erinnerungen an Sri Lanka.Umso trauriger für mich, was sich dort gerade abspielt. Warum nur können[...]
Der Start in die Gartensaison ist gelungen – hier wächst Powerfood
​Ist es Altersmilde oder bin ich generell ruhiger geworden? Ich kann es heuer erstaunlich gut aushalten, dass mein Mann gießt[...]
Ein Gartenzwerg – nie und nimmer …. und dann kam …
​Ein Gartenzwerg in unserem Garten ... nie und nimmer ... ... und dann kam Attila von Philippe Starck**in unser Leben.Da war[...]
Haltbar machen ohne einrexen oder einfrieren
Ja, man kann kalt einrexen bzw einwecken.Den Unterschied zwischen WECK und REX erkläre ich hier  ... da habe ich doch[...]
Gartenarbeit ohne Kreuzschmerzen
Sagt man in Deutschland auch "Kreuzweh" bzw. "Kreuzschmerzen"? Oder sind es "Rückenschmerzen"? Zu jung für Altersbeschwerden Es macht Spaß, mit[...]




Die Darstellung der Produkte wurde mit dem Plugin AAWP umgesetzt.

>